Volcan de Lemptégy

Volcan de Lemptégy Heute sind wir uns noch einen weiteren Tag im beeindruckenden Naturpark Volcans d’Auvergne, in der Vulkankette Chaine des Puys. Nachdem wir gestern den Vulcania Park unsicher gemacht haben, wagen wir uns in den Krater des Vulkans Lemptégy. Der Volcan de Lemptégy ist ein erloschener Vulkan, bzw. ein ruhender Vulkan, der vor ca.

Vulcania Park

Vulcania Park (Mai 2023)   Wir befinden uns aktuell in dem Naturpark Volcans d’Auvergne, in der Vulkankette Chaine des Puys. Vor vier Jahren sind wir zwei der über 80 Vulkane in der Auvergne hoch gelaufen. Schon damals hatten wir geplant, in den Vulcania Park zu gehen. Trotz mehreren Versuchen, haben wir es jetzt allerdings erst

Casablanca und Rabat mit dem Womo

(Februar 2023) Casablanca Uns hatten viele davon abgeraten nach Casablanca zu fahren, da wir aber unbedingt die Hassan-II.-Mosche, eine der größten Moscheen der Welt sehen wollten, hörten wie nicht auf die anderen. Immer noch mit dem Gedanken vom romantischen Casablanca. Die Realität sah aber ganz anders aus. Neben Le Havre (Frankreich) eine der schrecklichsten Hafenstädte

Marokkanischer Tee und Marokkanischer Kaffee

Marokkanischer Tee (Berber Whisky) und Marokkanischer Kaffee Keiner der in jemals in Marokko war, dürfte an einem Berber Whisky oder auch marokkanischen Tee vorbei gekommen sein. Schwieriger gestaltet es sich, an einen typisch marokkanischen Gewürzkaffee zu kommen, wenn man nicht das Glück hatte, die tolle Gastfreundschaft einer marokkanischen Familie genießen zu dürfen. Nach einigen Wochen

Marokko mit dem Wohnmobil Teil 1

(September 2022 – März 2023)   Hallo ihr lieben, hier mal ein etwas anderer Bericht von uns. Als wir uns entschieden haben nach Marokko zu reisen, haben wir uns den Kopf zerbrochen, ob wir das wirklich machen sollten.   Fremdes Land, anderer Kontinent, mangelnde Sprachkenntnisse, große Armut, bettelnde Kinder, Tierquälerei, Flüchtlinge die sich unter das

Ouarzazate und Aït-Ben-Haddou

Ouarzazate und Aït-Ben-Haddou  (Oktober 2022) Wir brachen recht früh morgens auf, da bis Ouarzazate doch knapp 300 Km Strecke zu bewältigen waren. Die Strecke bis Zagora fuhren wir recht zügig. Ab Zagora aber ging es nur langsam voran, wir hielten immer wieder an und bewunderten die Landschaften. Die Fahrt durch das Draa Tal zwischen Zagora