Valencia

Valencia

Am nächsten Tag ging es dann weiter nach Valencia. wir hatten uns schon vorab dazu entschieden weiter außerhalb zu übernachten. Ein kostenpflichtiger Stellplatz der sogar einen Pool hat und von wo aus man mit der Bahn in etwa 30 Minuten nach Valencia rein kommt. Für Valencia werden Touristentickets angeboten, wir entschieden uns für ein drei Tage Ticket zu 25 Euro, mit dem man alle Öffis kostenlos und viele Museen und sonstige Einrichtungen ermäßigt besuchen kann.

 

 

Valencia ist toll! Die Stadt ist ein magischer Mischmasch aus alt und modernen Neubauten. Wir wissen echt nicht was wir dazu alles schreiben sollen, wenn wir anfangen würde das wahrscheinlich den Rahmen einen Reiseberichts und Eure Geduld weiter zu lesen, sprengen. Deshalb lassen wir einfach nur ein paar Bilder sprechen und können Euch nur wärmsten empfehlen die Stadt selbst einmal zu besuchen.

Oceanogràfic in Valencia

Als Meerestierfans haben wir uns natürlich auch das größte Aquarium Europas nicht entgehen lassen. Der Eintrittspreis von knapp 35 Euro waren vollkommen in Ordnung. Die Anlange war riesig und liebevoll gestaltet. Im Gegensatz zu den vielen Aquarien die wir bisher besucht haben, geht es in diesem Setting nicht um viele bunte Fische, sondern viel mehr um die ganz großen Exemplare. Haie, Mantarochen, Belugas, Seehunde, Flamingos, Schildkröten, Pinguine, Krokodile. Mit dem Hintergrund, das die dort lebenden Delfine zu einem Forschungsprojekt gehören, haben wir uns die Delfinshow angesehen und die war echt gut gemacht. Die Tiere haben relativ große Becken und haben die Möglichkeit sich den ganzen Tag mit Bojen, Bällen, Schwimmreifen und Co. zu beschäftigen. Zudem gab es auch einige Babydelfine.

 

2 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.